Dr. Beer Managemententwicklung & Seminare

Beratung, Coaching, Schulung für höchste Ansprüche

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken

Seminarprogramm SP 151-WfbM

Besprechungsmanagement und Moderation schwieriger Meetings in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Von Führungskräften und Betriebsratsvorsitzenden in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen muss man erwartet dürfen, dass sie Meetings professionell vorbereiten und zielführend leiten oder moderieren können – auch wenn die Standpunkte kontrovers sind. Können sie dies nicht, so ziehen sich die Besprechungen endlos hin, bleiben ohne brauchbare Ergebnisse, hinterlassen bei allen Beteiligten Frustration – und kosten viel Geld! Dieser unerfreuliche Zustand lässt sich ändern. Wenn Sie sich auch nur einen Seminartag lang intensiv mit dieser Materie beschäftigen, werden Sie zu jenen gehören, die's besser können. Packen Sie's an!

Welches ist Ihr Nutzen?
Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmern praxistaugliche Informationen und Anregungen zu geben, die ihnen helfen sollen, sowohl Routinesitzungen als auch schwierige Meetings erfolgreich vorzubereiten und zu führen/zu moderieren. Die Seminarteilnehmer machen sich vertraut mit der Systematik und mit den "Kunstgriffen" von Besprechungsmanagement und Gesprächsmoderation und lernen diese anzuwenden.

Wer sollte teilnehmen?
Führungskräfte und Betriebsratsmitglieder aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Welches sind die zentralen Themen?
• Rolle und Aufgaben des Moderators/Besprechungsleiters
• Einige Besonderheiten von Kommunikation in Gruppen
• Kritische Betrachtung des bisherigen Kommunikationsverhaltens
• Die notwendigen Befugnisse des Besprechungsleiters
• Methoden und Instrumente des Besprechungsmanagements und der Moderation
• Organisationsfragen: Wer soll teilnehmen, wann, wo, weshalb?
• Passender Raum und zweckmäßige Ausstattung
• Welche Informationen müssen die Teilnehmer eines Meetings bereits mit der Einladung erhalten?
• Zielsetzung und Tagesordnung des Meetings
• Verhaltensregeln für die Teilnehmer und für den Besprechungsleiter
• Wie man Teilnehmer einbezieht und aktiviert
• Allgemeine Techniken der Gesprächssteuerung als Instrumente des Moderators: Fragetechniken, Rückmeldung, aktives Zuhören
• Wie steuert man eine kontroverse Diskussion?
• Der gekonnte Umgang mit Zuspätkommern, mit Vielrednern, mit emotionalen Einwürfen und Killerphrasen
• Typische Leitungsfehler und ihre Folgen
• Visualisierungstechniken und Medieneinsatz in Meetings und bei Moderationen
• Die Erfolgsregeln für produktive Meetings
• Das Protokoll
• Die Nachbereitung einer Besprechung
• Hilfen für die Umsetzung in die Praxis

Wie gehen wir vor?
Die Themen werden grundlegend behandelt. Die Übertragung in die Praxis wird mit Beispielen, Übungen und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander unterstützt.

Dozent: Dr. Klaus P. Beer

Dauer: 1 Tag

Abschluss: Qualifiziertes Teilnahmezertifikat des Veranstalters

*** Dieses Seminar wird nur als innerbetriebliche Veranstaltung durchgeführt. Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot unterbreiten.