Dr. Beer Managemententwicklung & Seminare

Beratung, Coaching, Schulung für höchste Ansprüche

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken

Seminarprogramm SP 110A

Führungstraining für Meister und Vorarbeiter

Produktionsmitarbeiter wirksam und erfolgreich führen

Im modernen industriellen Produktionsprozess sind es vor allem die Industriemeister und Vorarbeiter in ihren Funktionen als Gruppenleiter, die für optimale Betriebsergebnisse verantwortlich sind. Ihr Aufgabenbereich unterliegt dabei einem starken Wandel, wobei die Führungsaufgaben zunehmend an Bedeutung gewinnen. Der Meister muss Arbeitsabläufe organisieren, Gruppen führen, Ziele setzen, Einzelaufgaben koordinieren, Ergebnisse kontrollieren. Außerdem soll er seine Mitarbeiter motivieren und zu gruppengerechtem Verhalten anhalten, die Fehlzeiten gering halten usw. Dabei steht er in einem ständigen Spannungsfeld zwischen seinem eigenen Vorgesetzten und seinen Mitarbeitern. Um diese schwierigen Aufgaben bewältigen zu können, müssen Meister und Vorarbeiter mit modernen und praxisnahen Führungs-und Kommunikationstechniken vertraut sein. Sie müssen die Regeln kooperativen Führens, die Techniken der Gesprächsführung und der Motivation kennen und in der Praxis anwenden können.

Welches ist Ihr Nutzen?
Sie reflektieren Ihr Rollenverständnis und Ihr Führungsverhalten kritisch. Dann entwickeln Sie, unter Anleitung des Seminarleiters, Grundsätze und Verhaltensregeln für ein praktikables und der Situation angepasstes kooperatives Führungsverhalten. Sie erweitern Ihr Führungswissen und Ihre Führungsfähigkeiten und verbessern oder ändern ggf. Ihr Führungsverhalten.

Wer sollte teilnehmen?
Industriemeister (Gruppenleiter), Meistervertreter, Vorarbeiter und Schichtführer in der Produktion Welches sind die zentralen Themen?

  • Mitarbeiterführung im Meister- und Vorarbeiterbereich: Führungsaufgaben, Führungsmittel, Führungskonflikte.
  • Anforderungen an das Führungswissen der technische Führungskraft.
  • Analyse der täglichen Führungsaufgaben.
  • Die Pflichten und Rechte bei einer zeitgemäßen Mitarbeiterführung.
  • Typische Führungsfehler, die Sie leicht vermeiden können.
  • Die Auswirkung des Führungsstils des Vorgesetzten auf die Motivation der Mitarbeiter.
  • Welche Aufgaben dürfen Sie delegieren, welche nicht?
  • Funktionierende Information und klare Verantwortung als Voraussetzungen für eine leistungsorientierte Zusammenarbeit.
  • Die Bedeutung von Motivation, Zielsetzung und Kontrolle für Qualitätsbewusstsein und Qualitätssicherung.
  • Wer trägt wofür die Verantwortung für Erfolge und Misserfolge?
  • Umgang mit schwierigen Mitarbeitern.
  • So regeln Sie Ihre Stellvertretung richtig.
  • Hilfen für die Umsetzung in die Praxis.

Wie gehen wir vor?
Die Themen werden grundlegend behandelt. Die Übertragung in die Praxis wird mit Beispielen und Übungen unterstützt. Am Ende des Seminars entwickelt jeder Teilnehmer einen persönlichen Transferplan.

Dozent: Dr. Klaus P. Beer

Dauer: 2 Tage

Abschluss: Qualifiziertes Teilnahmezertifikat des Veranstalters

*** Diese Seminar beiten wir zur Zeit ausschließlich als innerbetriebliche Schulung an. Bei Interesse setzen Sie sich mit uns in Verbindung.