Drucken

Seminarprogramm SP 110B

Führungstraining für Meister und Vorarbeiter

Führungskräfte in der Produktion führen schwierige Gespräche

Sie kennen das: Als Vorgesetzter müssen Sie mit Ihren Mitarbeitern schwierige Gespräche führen, kontroverse Standpunkte abklären, Entscheidungen treffen, weitergeben, begründen oder erklären. Auch Kritik, Anerkennung und Leistungsbeurteilung spielen eine Rolle in den Gesprächen, die Sie mit Ihren Mitarbeitern führen müssen. Wenn Sie bei Ihren Mitarbeitern als guter »Gesprächsführer« gelten, haben Sie es leichter, Ihren Führungsauftrag zu erfüllen. Sie schaffen es eher, schwierige Situationen im Gespräch zu entschärfen, im Gespräch Orientierung zu geben, Mitarbeiter auf wichtige Ziele und Verhaltensweisen festzulegen. Deshalb steht das nicht selten schwierige Gespräch zwischen Ihnen als technische Führungskraft und Ihren Mitarbeitern im Mittelpunkt des interessanten und praxisorientierten zweiten Teils dieses Führungszyklus.

Welches ist Ihr Nutzen?
Sie verbessern ihre Fähigkeiten, als Leiter der Produktion schwierige Gespräche und Gespräche unter erschwerten Bedingungen zu führen. Sie erkennen und reflektieren die Schwachpunkte in ihrem bisherigen Gesprächsverhalten und lernen diese zu vermeiden. Ihr Verhalten in schwierigen Gesprächssituationen wird sicherer, ihr Auftreten souveräner.

Wer sollte teilnehmen?
Industriemeister (Gruppenleiter), Meistervertreter, Vorarbeiter und Schichtführer in der Produktion. Die Branchenzugehörigkeit spielt keine Rolle.

Welches sind die zentralen Themen?

Wie gehen wir vor?
Die Themen werden grundlegend behandelt. Neben unverzichtbarer Theorie stellen Übungen und Rollenspiele mit intensiver Auswertung den Bezug zur Praxis her und erhöhen den Lerneffekt.

Dozent: Dr. Klaus P. Beer

Dauer: 2 Tage

Abschluss: Qualifiziertes Teilnahmezertifikat des Veranstalters

*** Diese Seminar beiten wir zur Zeit ausschließlich als betriebsinterne Schulung an. Bei Interesse setzen Sie sich mit uns in Verbindung.