Dr. Beer Managemententwicklung & Seminare

Beratung, Coaching, Schulung für höchste Ansprüche

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Stellenbeschreibungen Stellenbeschreibungen 8b.Stellenbeschreibungen und Unterschriftenregelungen

Stellenbeschreibungen und Unterschriftenregelung

Stellenbeschreibungen müssen in jeder Hinsicht eindeutig sein. Dies gilt selbstverständlich auch für die der Stelle zugeordneten Befugnisse. Wenn also zum Beispiel eine Entscheidungsbefugnis einer Stelle zugeordnet worden ist, kann nicht an anderer Stelle, durch ein anderes Organisationsinstrument, diese Befugnis wieder zurückgenommen werden. In der Praxis benutzen hartleibige Bürokraten aber nicht selten einen Geschäftsverteilungsplan oder eine antiquierte Unterschriftenregelung dazu, die Entscheidungsbefugnisse anderer Stellen zu verwässern, indem sie etwa mehrere Unterschriften auf einem Dokument erzwingen oder "gemeinsame Entscheidungen" oder ein "Mitspracherecht" in den Geschäftsverteilungsplan hineinschreiben. Wenn die

Geschäftsführung nicht bereit ist, solche Versuche im Keim zu ersticken, wird der Nutzen der Stellenbeschreibungen stark gemindert oder ganz in Frage gestellt. Der Vollständigkeit halber sei betont, dass natürlich auch in anderen Regelungen,  die den Charakter von Dienstanweisungen haben (Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, Organisationsanweisungen etc.) sich keine Aussagen finden dürfen, die den Inhalten der gültigen Stellenbeschreibungen widersprechen.